Die LSWB Historie

Am 5. Dezember 1945 schlossen sich die Angehörigen des steuerberatenden Berufsstands zum "Verein der Steuerberater und Helfer in Steuersachen in Bayern" zusammen, um nach dem Krieg die berufsständische Arbeit wieder aufzunehmen. 1946 sind bereits 850 Berufsträger Mitglieder.

Nach Meinungsverschiedenheiten im Verein wurde am 26. August 1950 der „Verband wirtschafts- und steuerberatender Berufe in Bayern e. V.“  gegründet, mit überwiegend nordbayerischen Mitgliedern.

Der langjährige Kräfteeinsatz von Verein und Verband um die Selbstverwaltung des Berufsstandes trägt seine Früchte: Am 1. November 1961 tritt das Steuerberatungsgesetz in Kraft. Der Verein der Steuerberater und Helfer in Steuersachen in Bayern benennt sich in "Verein der Steuerberater und Steuerbevollmächtigten in Bayern e. V.“ um.

Durch den Zusammenschluss der beiden Berufsorganisationen „Verein der Steuerberater und Steuerbevollmächtigten in Bayern e. V.“ und dem „Verband wirtschafts- und steuerberatender Berufe in Bayern e. V.“ entstand am 13. November 1975 der für ganz Bayern verantwortliche „Landesverbands der Steuerberater und Steuerbevollmächtigten in Bayern e.V.“

Seit 1987 führt der Landesverband seinen heutigen Namen: „Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V.“ - kurz LSWB.

5. Dezember 2015: Der LSWB feiert sein 70-jähriges Bestehen.

Vorsitzende/Präsidenten des Verbands:

1945-1949 Dr. jur. Karl Schneider, Steuerberater / Josef Hirschberger, HiSt
1949-1954 Hermann Hauer, Steuerberater
1954-1960 Willy Marquardt, Steuerberater
1960-1999 Prof. Dr. Ludwig Furtner, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer
1999-2004 Elfriede Bittner-Voigt, Steuerberaterin
2004-2015 Dr. Peter Küffner, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer
seit 2015   Manfred F. Klar, Steuerberater, Rechtsbeistand

Vorsitzende des ehem. nordbayerischen Verbands

1950-1965 Walter Ederer, HiSt
1965-1975 Dr. Alfons Ilg, Steuerberater

LSWB Chronik - Ihr Verband von 1945 bis heute

(Download PDF 3,09 MB)

LSWB-Magazin Sonderausgabe zur Geschichte des Verbands

(Download PDF 1,1 MB)